November 2017

30. November 2017 (Do) – 25. Februar 2018 (So) · 11 Uhr · Wittenberge · Stadtmuseum »Alte Burg«

»Es werde Licht!«

Für lange Zeit war die Sonne die einzige Lichtquelle der Menschen. Vor 300.000 Jahren entdeckte der pfähistorische Mensch das Feuer als Licht- und Wärmequelle. Lagerfeuer, später Kienspäne, Öl- und Talglampen brachten Licht in die Höhlen. Auch im Freien wurde Licht entfacht. So sendete um 260 v. Chr. der Leuchtturm von Alexandria Lichtsignale. Über Jahrtausende nutzte man Lampen für flüssige Brennstoffe. Öllampen, Fackeln und Kerzen wurden bis ins 19. Jahrhundert verwendet. Erst 1879 beginnt das Zeitalter der elktrischen Beleuchtung. Der Wechsel zu LED-Beleuchtung und die Entwicklung intelligenter Lichtsteuersysteme ermöglichen heute energieeffiziente Lichtlösungen.
Licht ist Leben. Es gibt Energie und Sicherheit, fördert das Wohlbefinden und die Gesundheit. Es beeinflusst den Biorhytmus des Menschen. Seien wir uns dessen bewusst.
Lichtquellen aus der Sammlung von Roberto Bölter und dem Stadtmuseum erzählen die Geschichte des Lichtes.
Nähere Informationen zum Museum